Wir bieten die intelligente Photosafari

Das Gute liegt so nah!

Die meisten Safari-Kunden denken Safari bedeutet Serengeti. Alle Safaris starten in Arusha und es ist sehr weit und teuer zur Serengeti. Man muss sogar durch den Ngorongoro Nationalpark fahren und viel Geld bezahlen. Die Lodges in der Serengeti sind sehr teuer. Die Serengeti ist Luxus! Man kann aber in den Parks im Westen von Arusha alle Tiere sehen die man sich wünscht. Man zahlt viel weniger und spart Zeit! 

Der Arusha Nationalpark

Der Arusha Nationalpark ist der ideale Start und eignet sich optimal für eine „Eintages-Safari“ mit einem großen Spektrum an Tier- und Pflanzenarten. Zwischen 1.500 m und 4.566 m über Meereshöhe befinden sich Steppen, Dschungel und Hoch-gebirge.  Es gibt hier keine Löwen daher ist in Begleitung eines Rangers auch eine ” Walking Safari “ möglich. Foto-Motive: Natur und Berg, Natur und Tiere, interessante Close-ups

Der Tarangire Nationalpark

Der Tarangire Nationalpark ist ein echter Geheimtipp der Guides in Arusha. Mit  2.600 km² zählt er zu den fünf größten Parks in Tansania und bietet ganzjährig einen „gedeckten Tisch“ für Raubtiere. Denn der Tarangire Fluß führt das ganze Jahr Wasser. Der Tarangire Nationalpark ist auch bekannt als der Park der Elefanten. Die meisten Touren fahren nur durch einen kleinen Teil des Tarangire Nationalparks. Wir nutzen den Park komplett aus. Hier werden wir auch die besten Photos machen denn wir werden in diesem Park auch übernachten.

Foto-Motive:  Natur und Tiere, Jagdsituationen mit Löwen, Leoparden, Elephanten, Nilpferde, Zebras, Gnus, Wasserbüffel, viele Vögel.

Lake Manyara

Der See ist mittlerweile recht ausgetrocknet und man kommt eigentlich nicht mehr nah genug an den See für gute Fotos von Flamingos. Der Besuch lohnt sich trotzdem, da man viele Tiere in einer interessanten Umgebung fotografieren kann.

Foto-Motive: Herden von Gnus und Zebras, Hyänen, Warzenschweine, Löwen am schlafen.. Nilpferde, Elephanten, Wasserbüffel.

Der Ngorongoro Krater

Der Ngorongoro-Krater ist ein ganz besonderes Naturdenkmal – landschaftliche Schönheit sowie Anzahl und Vielfalt der hier lebenden Tiere sind einmalig. Bereits die Fahrt in die Caldera ist unvergesslich und den Park muss man gesehen haben. Fotografisch bietet er etwas eingeschränkte Möglichkeiten. Man muss die Caldera um 17 Uhr wieder verlassen damit man um 18 Uhr am Gate ist.

Foto-Motive: Tolle Natur, grosse Herden von Gnus und Zebras, Hyänen, Warzenschweine, Löwen am schlafen.. und vielleicht, vielleicht ein Nashorn.

Massai Kultur

Ostafrika ist eng verbunden mit der Kultur der Massai. 

Diese hochgewachsenen stolzen Menschen sind ein beliebtes Fotomotiv und gehört natürlich auch zu unserer Tour.

Foto-Motive: schöne Menschen, Tanz und Kultur

Bitte mehr Infos senden